Samstag, 23. September 2006

Anwaltsrollkommando

Das Berliner Anwaltsrollkommando geht heute auf die Piste. Die Teilnehmer haben ihre Anstrengungen selbstkritisch dokumentiert. Die Berliner Kollegen und Kolleginnen sind aufgefordert, heute am Streckenrand lautstark Beistand zu leisten! Hut ab vor dem Engagement der Teilnehmer!!!

Zitat von SCC-EVENTS.com:
Der real,- BERLIN-MARATHON gilt als das bedeutendste Straßenrennen weltweit. Zu seiner 10. Auflage haben sich bisher genau 7.913 Freizeit- und Profi-Skater angemeldet. Besonderes Highlights im Jubiläumsjahr sind die spektakuläre Zieleinkunft hinter dem Brandenburger Tor sowie der neue 13,5 km INLINE Fitness Wettbewerb (hier ist eine Anmeldung vor Ort noch möglich). Zudem wird am Samstag erneut das Finale des World Inline Cup mit den weltbesten Skatern in Berlin ausgetragen.
Ob Freizeit- oder Weltklasse-Skater, auf vier oder fünf Rollen – der real,- BERLIN-MARATHON gilt als der Saisonhöhepunkt für alle Inliner. Die gesamte Skate-Elite ist zu Gast in Berlin und trägt hier das Finale des World Inline Cup (WIC) aus. Seine weltweite Spitzenposition verdankt die Berliner Veranstaltung längst nicht nur dem Starterfeld, dem abwechslungsreichen Kurs und der großen Party. Vor allem die vielen Zuschauer machen Berlin zu einem besonderen Erlebnis. Im vergangenen Jahr bejubelten rund 300.000 Menschen die Skater entlang der Strecke.

Mit der veränderten Streckenführung des Jubiläums-Rennens könnte sich die Attraktivität noch einmal deutlich steigern. 350 Meter vor dem Ziel geht es durch das Brandenburger Tor auf die letzten Meter. Hier haben während der Fußballweltmeisterschaften Fans aus aller Welt gefeiert. Am 23. September gehört der Jubel einzig den Inline-Skatern. Tribünen auf beiden Seiten der Straße des 17. Juni hinter dem Tor bieten Platz für 5.000 Zuschauer und lassen die emotionale Fußballatmosphäre aufleben.

Es geht um 16.30 Uhr an der Straße des 17. Juni los und endet am Sowjetischen Ehrenmal am Brandenburger Tor.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Selbst finde ich Skaten lächerlich, jeder Läufer kann darüber doch nur lachen. ;-)

Rolf Jürgen Franke hat gesagt…

Klar - es findet sich jemand, der meint, dass seine Ansicht allein richtig ist. Ein freundliches Gesicht mehr kann jedenfalls nicht schaden ;-))

Anonym hat gesagt…

Eben, darum sind Läufer ja auch die fröhlicheren Sportsgeister, sie können eben konstant über solche Disziplinen lachen, während die Freude umgekehrt eher beschränkt sein dürfte, aber Hauptsache die Bürger bewegen sich grundsätzlich etwas. ;-)))